Referenz27.03.2019

FOCUS-MONEY Heft 14/2019 Elektronikversicherungen

High-End-Geräte sind kostspielig. Mit welchen Policen sich Eigentümer von teuren Smartphones, Laptops und Tablets gegen Schäden und Verlust wappnen können

Sind wir nicht alle ein bisschen FOMO? Plagt uns nicht alle ab und an die „Fear Of Missing Out“, die Angst, etwas zu verpassen, wenn wir unser Smartphone nicht im Blick haben? Egal, ob im Job, beim Sport, in der Freizeit oder beim Warten auf die Bahn: Meist ist das Handy mit von der Partie. Warum? Neun von zehn Bundesbürgern empfinden die mobilen Geräte als große Erleichterung im Alltag. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des Digitalverbands Bitkom. Noch besser: Drei von vier Nutzern können sich ein Leben ohne Smartphone nicht mehr vorstellen. Was die Nachfrage nach Handys ankurbelt. Bitkom-Prognosen zufolge wird die Branche 2019 mit 22,9 Millionen verkauften Geräten einen Umsatz von 10,4 Milliarden Euro erzielen – gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 2,4 Prozent. Zu den Umsatztreibern gehören vor allem sogenannte Phablets, Smartphones mit einer Displaygröße von 5,5 Zoll und mehr. Und die sind nicht günstig. Must-have-Geräte wie das Apple iPhone Xs Max etwa starten hierzulande erst zu Preisen ab 1249 Euro. Da erfüllt es Eigentümer doch mit großem Kummer, wenn ihr kostspieliges Smartphone gestohlen wird und Ersatz hermuss. Oder wenn das Display zerbirst und eine teure Reparatur vonnöten ist.

Gerade bei teuren Smartphones, Tablets und Notebooks lohnt es sich durchaus, über eine Police nachzudenken, die für Reparaturen oder Neubeschaffung der Elektronikgeräte aufkommt. Nur: Welche Versicherungen sind empfehlenswert? Antworten gibt jetzt das Deutsche Finanz-Service Institut (DSFI) in Köln. Für FOCUS-MONEY haben die Experten des DFSI in einem Test die besten Tarife für verschiedene Geräte und Preisklassen ermittelt. Mit einem „Sehr Gut“ etwa schnitten bei Kaufpreisen zwischen 1001 und 1500 Euro bei Smartphone-Policen die Tarife von Extrapolice 24 und Wertgarantie ab.
  Download Artikel (pdf, 2.36 MB)  Studie
  zurück zur Übersicht

Unternehmen

DFSI Deutsches Finanz-Service Institut GmbH

DFSI Deutsches Finanz-Service Institut GmbH ist ein unabhängiger Datendienst, der marktrelevante Informationen zu Versicherern, Banken, sonstigen Finanzdienstleistern und Gesetzlichen Krankenkassen sammelt und bewertet. Dabei werden zu Finanzprodukten die Informationen, die für Privatkunden entscheidungsrelevant sind, gebündelt und als Produktratings dargestellt. Hier fließen insbesondere Daten aus den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB), Leistungs- und Servicedaten des Versicherers sowie Preis- und Prämiendaten ein. Das DFSI erstellt zudem seit 2008 branchenweite Leistungstests zu Finanzprodukten. Bei der Entwicklung der Test- und Ratingmethodik wird das DFSI durch Experten des institutseigenen Fachbeirats unterstützt. Diese verfügen über jahrelange Erfahrungen im deutschen Ratingmarkt und der Finanzdienstleistungsbranche.